Ich habs schonwieder getan: Mupinfo

Ich komm nicht mehr los davon, die Satire von MUPINFO zu lesen. Trocken unsachlich, Fakten verdreht und schlecht geschrieben. Davon könnten sich Satirespezialisten wie Sonneborn und Co. noch einiges von abgucken.

Vor einigen Tagen kam ein Bericht zu Tage: „Chronik zur Grenz- und Ausländerkriminalität“

Da sieht man, dass die „Ausländer“ total böse sind!

„Zu verzeichnen ist eine Zunahme der Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen auf 3.308, das sind 464 mehr als im Vorjahr.“ (URL der Polizei MV)

Gegenüber steht:

„Es wurden 48.737 Tatverdächtige ermittelt“

Wenn man also die von den insgesamt 48.737 Tatverdächtigen die 3.308 „nicht-deutschen“ Tatverdächtigen abzieht ( 48.737 – 3.308 ) macht das insgesamt eine Zahl von 45.429 nicht-nicht-deutschen Tatverdächtigen.

Dabei zu berücksichtigen ist:

„Außerdem muss bei der Statistik berücksichtigt werden, dass bei der Nennung ausländischer Tatverdächtiger auch solche aus den Gruppen ausländische Touristen, Angehörige der bei uns stationierten NATO-Streitkräfte und Menschen ohne legale Aufenthaltserlaubnis mitgezählt werden. Diese Gruppen tauchen aber in der Bevölkerungsstatistik nicht als ausländische Mitbürger auf.“ (Quelle: Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge)

Dieser Anteil macht nocheinmal 20% aus, die abgerechnet werden müssen:

3308 – 662 = 2646 „nicht deutsche“ Tatverdächtige.

Damit beträgt der Anteil der „Ausländer“, die laut zweischlägigen Satirikern wie den Redakteuren von MUPINFO, die Mecklenburg-Vorpommern in Angst und Schrecken versetzen, nur noch (3308 – 662 =) 2646.

Ergo: Ca. 5%

Das sind natürlich erschreckend viele!

Und dazu kommt es noch schlimmer:

Einzig in einem Delikt stehen Ausländer an der Spitze: Fast 100% der Tatverdächtigen sind Ausländer bei Verstößen gegen das Ausländer- oder Asylgesetz. Das liegt aber immerhin daran, dass Deutsche gegen diese Gesetze nicht verstoßen können, da sie ja keine Ausländer sind. Und teilweise reicht für ein „Vergehen“ schon die Tatsache, dass eine Aufenthaltserlaubnis ein paar Tage zu spät neu beantragt wurde oder ein Pass abgelaufen ist.

GT Fazit: Wir haben in Deutschland ein Problem mit Deutschen!

/MAX