Nationalisten oder Nationalliste? Das ist hier die Frage!

Wir haben euch ja schon letzte Woche aktuelle Bilder aus Grimmen präsentiert. Doch wir wollen euch auch alte Bilder nicht vorenthalten, die wir per Fanpost erhalten haben. Wenn mich nicht alles täuscht, wird folgendes heutzutage als Fail bezeichnet…
Nationaliste
„Autonome Nationaliste GMN“ sprang im Sommer den Menschen ins Auge, die von Leyerhof aus den Ortseingang Grimmen passiert haben. Doch was wollten uns die Autonomen damit sagen? Wollten sie ihr Revier markieren und meinten eigentlich die Autonomen Nationalisten Grimmen? Oder wird vielleicht doch eher Werbung für eine Liste gemacht, die in Grimmen aushängt und in der man sich bei den ANG eintragen kann? Doch dann würde es trotzdem Nationalliste heißen…
Israel Stopen
In der Nähe vom Wasserturm hieß es dann einfach nur „Israel stopen! NS jetzt“. Die Botschaft ist klar, aber auch hier schafften es die Nationalen nicht fehlerfrei zu bleiben. Dabei wurde auch noch ein „Suptras“-Schriftzug vernichtet, denn es ist ja bekannt das Suptras Rostock sich eindeutig Pro-Israel aussprechen. Schließlich hat jener Fanclub eine blaue Zaunfahne mit weißer Schrift und supportet einen Verein in den Farben weiß-blau, welches ja bekanntlich auch die Farben Israels sind. Noch dazu spielten die Hanseaten letzte Saison mit einem Stern auf dem Trikot…
Um solche Fehler in Zukunft zu vermeiden, könnten die Grimmener KameradInnen ja mal um Nachhilfe bei mupinfo bitten. Schließlich wird dort peinlichst genau auf Rechtschreibung geachtet. Geschriebene Kommentare der Leser werden von der Redaktion so lange bearbeitet bis sie schließlich richtig sind. Doch im Falle von Graffitifehlern dürfte wohl eher Prävention angesagt sein, denn das Korrigieren von bemalten Wänden dürfte sich als schwierig herrausstellen.
Falls mupinfo die Hoffnung mit den ANG allerdings schon aufgegeben haben sollte, wäre auch ein Besuch in der Volkshochschule eine Möglichkeit. Denn so eine befindet sich zum Glück in Grimmen und bietet auch mehrere Deutschkurse an. Doch dabei ist Vorsicht geboten. Nicht das unsere NS-BefürworterInnen dann im Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ sitzen, ihre eigene heilige Sprache zwischen sogenannten Ausländern lernen müssen und am Ende auch noch mitbekommen würden, dass jene auch Menschen sind…
Genug auf die Rechten eingedroschen. Ich denke mit diesen beiden „Fails“ haben sie sich schon selbst genug lächerlich gemacht…

/Moritz


1 Antwort auf „Nationalisten oder Nationalliste? Das ist hier die Frage!“


  1. 1 Osthuhl 24. Januar 2012 um 10:15 Uhr

    Vielleicht ist es auch die Nation-A-Liste!?

    Haben sich Suptras Rostock zu diesem Vorfall gemeldet?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.